Price is the most effective profit driver.

Hermann Simon

Haben Sie manchmal den Verdacht, dass Sie nicht wissen, ob Sie mit Ihrem Pricing die Zahlungsbereitschaften Ihrer Kunden optimal ausschöpfen?

Für umausgeschöpfte Pricingpotenziale kann es viele Gründe geben, hier einige der häufigsten:

  • Der Preisprozess (organisatorische Ablauf von Preisentscheidungen) ist nicht optimal.
  • Es besteht Unkenntnis über das, wofür genau der Kunde eigentlich bereit ist zu zahlen (Value Pricing). Es ergeben sich somit suboptimale Pricingmodelle bzw. Geschäftsmodelle.
  • Die Listenpreise sind falsch.
  • Die Rabattpolitik ist nicht unternehmenszielkonform.
  • Trotz sinnvoller Preis- und Rabattstruktur werden die Preise nicht am Markt durchgesetzt.
  • Der relevante Markt und seine eigene Position, bzw. Stärke wird nicht richtig erkannt und in Folge die falschen Preise gesetzt.
  • Man steht dem Preiswettbewerb aus Europa hilflos gegenüber.
  • Preiserhöhungsspielräume werden nicht genutzt, Notwendigkeiten die Preise zu senken nicht erkannt.
  • Effekte des behavioral Pricing werden nicht ausgenutzt.
l

PRICING CHECK-UP

Nach einem Tag wissen Sie, ob Ihr Pricing Optimierungspotenzial aufweist. Wir zeigen Ihnen, wo die Potenziale liegen und wie man diese aufdecken kann.

Check-Up vereinbaren

3 + 14 =

Die Antwort können Sie mit Hilfe unseres Pricing Check-up schnell ergründen.

Der Pricing Check-up ist ein bewährtes Format, das mit Hilfe einiger gezielter Instrumente die Pricing-Potenziale eines Unternehmens aufspürt.

Nach nur einem Workshop und ein wenig Vorbereitung haben wir gemeinsam die Pricing-Knackpunkte identifiziert und auch schon erste Lösungsansätze erarbeitet.

 

Teilnehmer am Workshop sind in der Regel Mitarbeitende aus den Bereichen

  • Marketing
  • Sales
  • Controlling
  • Geschäftsführung

Letztendlich hängt es aber davon ab, wer im Unternehmen für die Preissetzung bzw. die Durchsetzung verantwortlich ist. Um ein produktives Vorgehen zu ermöglichen, sollten es nicht mehr als fünf Teilnehmende von Ihrer Seite sein.

 

Das Einbinden des betroffenen Teams von Anfang an stellt sicher, dass gemeinsam identifizierte Probleme und erarbeitete Lösungen von vornherein einvernehmlich getragen werden.

Der Pricing Check-up funktioniert wie folgt:

1. Vorbereitung

  • Sie füllen den Pricing Check-up-Fragebogen aus
  • Dieser wird am Telefon vorab besprochen sowie Termin und Teilnehmenden für den Workshop definiert
  • Sie erhalten eine Auflistung der für den Workshop sinnvollerweise vorzubereitenden Informationen

2. Pricing Workshop in Ihrem Unternehmen (3-4 h)

  • Gemeinsame Analyse der Situation Ihres Unternehmens auf Basis des Fragebogens und der vorbereiteten Informationen
  • Identifikation der wichtigsten Pricing-Knackpunkte
  • Erarbeitung von ersten Lösungsansätzen

3. Nachbereitung

  • Sie erhalten das Ergebnisprotokoll mit den definierten Lösungsansätzen und To Dos
  • Wir telefonieren nach 4-6 Wochen zum Umsetzungsstand

* zzgl. gesetzliche Mehrwertsteuer und Spesen